Geld sparen: Einkaufen im Modeoutlet

Markenware kann man auch für die Hälfte des Normalpreises bekommen – und zwar im Outlet-Store. Es gibt verschiedene Gründe, warum Einzelhändler und Betreiber dieser Läden hohe Rabatte gewähren können. Nicht nur Sparfüchse sollten die Möglichkeit in jedem Fall nützen.

Ein Outlet ist ein Einzelhandelsgeschäft, das Markenware zu besonders günstigen Preisen anbietet. Es sollte nicht mit einem Fabrikverkauf verwechselt werden, da im Outlet nicht die Hersteller selber ihre Waren verkaufen. Besonders beliebt sind sogenannte Outletcenter. Hier vereinen sich viele kleine Outlets unterschiedlicher Marken unter einem Dach und bieten dem Kunden eine größere Markenauswahl. In Deutschland haben sich so einige Outletcenter gebildet. Eine Liste aller Center finden Interessierte zum Beispiel unter designer-outlet-abc.de/deutschland-outletcenter/.

Gründe für hohe Rabatte

Kunden eines Outlet-Stores sparen sich in der Regel 30 bis 60 Prozent des Normalpreises – das lohnt sich vor allem im Bereich der Luxusmarken: Für die Designerstücke von Armani, Hugo Boss, Calvin Klein oder Prada zahlt man laut der Zeitschrift Focus oft weniger als die Hälfte des Preises, den man in den luxuriösen Innenstadt-Boutiquen auf den Tisch legen müsste. Die Gründe für die Rabatte sind dabei verschieden: Häufig können Produkte aufgrund von kaum merklichen Produktionsfehlern nicht im normalen Handel verkauft werden. Das würde dem Image der Marke schaden. Im Outlet landen zudem ältere Kollektionen, Rückläufer oder Kontingente, wenn zu viel produziert wurde.

Das bedeutet: Wer im Outlet-Store einkauft, muss nicht auf Qualität verzichten. Für die Hälfte des Preises bekommt man in der Regel dieselbe Ware wie im Laden in der Innenstadt. Hat die Hose oder der Pullover einen Fehler, wird das auch gekennzeichnet. Aber oft ist der Produktionsfehler kaum sichtbar. Man sollte sich jedoch darauf einstellen, dass die Waren im Modeoutlet nicht immer in allen Größen und Farben verfügbar sind. Auch wenn das Produkt günstig ist, aber nicht wirklich passt, sollte man sich genau überlegen, ob man es wirklich kaufen möchte. Hohe Rabatte verführen nämlich dazu, mehr zu kaufen als man eigentlich braucht.

Beliebte Outletcenter in Deutschland

Ein beliebtes Modeoutlet liegt im bayerischen Ingolstadt nahe München. Das Ingolstadt Village bietet auf einer Verkaufsfläche von über 20.000 Quadratmetern rund 100 Marken an. Kunden können sich auf Rabatte zwischen 30 und 60 Prozent freuen. Im Designeroutlet Berlin sind einige bekannte Designermarken vertreten, zum Beispiel Calvin Klein, Liebeskind, Marc O’Polo oder United Colors of Benetton. Außerdem sehr bekannt ist die Outletcity Metzingen nahe Stuttgart. Wer sich hier vor dem Besuch für den Center-Newsletter anmeldet, kann sogar mit zusätzlichen 30 Prozent auf den nächsten Einkauf rechnen. Bild: wrangler-Fotolia.com

admin

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *