Modetrends, die nicht aus der Mode kommen

In diesem Jahr gibt es einige Sommertrends, die so schnell nicht wieder aus der Mode kommen. Es gibt Klassiker, auch bei den Accessoires, die jedes Jahr aufs Neue von der Modewelt entdeckt werden und oftmals nur anders kombiniert, wieder zu den modischen Trends der aktuellen Saison gehören.

Bei den Taschen gibt es zwar immer mal Modelle, die in dem jeweiligen Jahr als besonders modisch gelten. Dennoch liegt man etwa mit einer Handtaschen in einer knalligen Farbe wie etwa Rot, Gelb, Pink, Koralle oder Himmelblau immer richtig. Solch eine auffällige Handtasche wird in Kombination mit einem klassischen Outfit wie etwa beiger Hose oder Rock und weißem Oberteil immer zum Hingucker.

Zum Mode-Klassiker gehört auch der Bleistiftrock, der ebenfalls in dieser Saison ein großes Comeback feiert. In knalligen Farben und auffälligen Mustern setzt diese Rockform, die die Figur von kurvigen Frauen betont, in diesem Jahr ganz neue Akzente. Am schönsten wirkt der Bleistiftrock in diesem Jahr zu einer nudefarbenen oder pastellfarbenen Bluse.

Fließende Kleider mit Blumenprints sorgen für das nötige Sommerfeeling und Leichtigkeit. Bunte, sommerlich-leichte Kleider sind ebenfalls ein Dauerbrenner, die nicht aus der Mode kommen. Wer möchte, kann seine Figur zudem mit Hilfe eines Gürtels betonen.

Auch Hosenanzüge, schlichte Hosen oder Shorts oder auch Röcke in einem warmen Beige oder auch einem strahlendem Weiß lassen sich immer vielseitig mit dem aktuellsten Modetrend kombinieren und sehen dabei auch noch sehr elegant aus. Dazu kann man dann einen farbenfrohen Slipper in Rot, Orange, Pink, Grün oder auch Türkis als absoluten Hingucker wählen.

Ebenfalls nie aus der Mode kommt der Klassiker Jeans. In diesem Jahr dominieren hier zwar Farben wie Royalblau, Rot, Grün oder andere Knallfarben, aber kombiniert zu einem anderen Klassiker, der weißen Bluse, die ebenfalls vielseitig zu tragen und zu kombinieren ist, sieht die Jeans immer super aus. (Bild: © Semen Grinberg / pixelio.de)

Ilka

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *