Das „kleine Pinke“

Das „kleine Pinke“ wird in diesem Jahr das „kleine Schwarze“ öfter mal ersetzen. Denn dieses ist genauso universell einsetzbar wie der Klassiker, einem absoluten Must-haves in jeder Garderobe der Frauen, und kann genauso nicht nur in jeder Saison getragen werden sondern auch zu fast jeder Gelegenheit getragen werden.

Ein Grund dafür ist sicherlich, dass der neue pinkfarbenen Klassiker mittlerweile auch in verschiedenen Schnitten und Nuancen erhältlich ist.

Während man das „kleine Pinke“ zu abendlichen Veranstaltungen wie etwa Partys, Cocktailabenden oder auch anderen Veranstaltungen in all seiner Vielfältigkeit tragen kann, empfiehlt sich als Büro-Outfit etwa ein hochgeschlossenes Etui-Kleid in einem dunklen Pink-Ton, das mit einem Blazer und angemessen hohen Pumps kombiniert wird.

Für die Freizeit ist ein Lagen-Look wie etwa aus einem pinkfarbenen Kleid mit einem schicken Pullover in Grau oder auch in einem anderen Pink-Ton sowie eine Lederjacke und eine schwarze blickdichte Strumpfhose oder auch Leggings empfehleneswert und durchaus alltagstauglich.

Bei warmen Temperaturen hingegen sieht ein pinkfarbenes Kleid im lässigen T-Shirt-Schnitt zu angesagten Gladiator-Sandalen oder anderen flachen Sommer-Schuhen sehr schick und zugleich auch leicht aus. In Kombination mit aufregenden Neon-Accessoires oder anderen farbigen Hinguckern wie etwa eine große Statementkette, eine stylische Handtasche oder auch farblich abgesetzte Schuhe, in Grün, Blau oder Gelb, ensteht ein buntes Farbenspiel. (Bild: ©Screenshot schenzai/Pixabay)

Ilka

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *