Mit der richtigen Strumpfhosen die Beine betonen

Strumpfhosen sind in einer Vielfalt an Modellen, ob ultra transparent, blickdicht, hautfarben, schwarz, farbig, strukturiert oder auch gemustert erhältlich. Mit der richtig gewählten Strumpfhose kann Frau kleine Makel an den Beinen verschwinden lassen, ihre Beine optisch straffen sowie auch einen tollen Teint auf die Beine zaubern.

Glänzende Strumpfhosen, vor allem in Haut- und Schwarztönen, werden besonders gern zu festlichen Anlässen getragen. Das liegt in erster Linie auch daran, dass die aktuellen Modelle einen schönen, schimmernden Glanz haben.

Zudem lassen unifarbene Strumpfhosen mit dezentem Perlschimmer die Beine optisch schlanker erscheinen. Hochglänzende, halbtransparente Modelle besitzen einen kaschierenden Effekt und lassen zudem die Haut glatt und makellos erscheinen.

Transparente Modelle mit zartem Glanz oder Matt-Effekt in Hauttönen können, wenn der Farbton auch richtig zum Hautton passt, so wirken, als ob die Trägerin gar keine Strumpfhose trägt. Damit kann man sich ganz einfach makellose Beine verschaffen.

Auch Strumpfhosen und Peeptoes sind durchaus erlaubt, wenn man sich für ein feines Strumpfhosenmodell mit unverstärkter Spitze entscheidet, bei dem die Naht im Zehenbereich sehr dezent und kaum zu erkennen ist. Ansonsten gibt es mittlerweile auch „Toeless“-Strumpfhosen, bei denen die Spitze fehlt.

Sogenannte Basic-Modelle wie etwa eine unifarbene, halbtransparente Strumpfhose in matter, samtig weicher Optik
kann man problemlos zu jedem Outfit und Anlass tragen. Aber auch blickdichte Modelle, gern in Schwarz, wie auch blickdichte Leggings sind mittlerweile in den Kleiderschränken fast jeder Frau zu finden. (Bild: ©Screenshot mrharrison1/pixabay)

Ilka

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *