Transparente Mode richtig stylen

Transparente Modeteile wie etwa Strickkleider aus großen Luftmaschen, Netzoberteile oder auch durchsichtige Blusen aus Seide oder Chiffon liegen besonders in diesem Sommer voll im Trend. Doch bei diesem Look ist die richtige Kombination wie auch der passende Anlass wichtig.

Zudem trauen sich vorrangig auch nur selbstbewusste Frauen, die gern auch die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, diesen Transparent-Look zu tragen. Für ein sexy Outfit wählt man durchsichtige Teile in Schwarz. Allerdings sind aktuell eher helle Töne wie Weiß, Smaragdgrün und ein hautfarbenes Nude angesagt.

Zu einem transparenten Teil kombiniert man am besten ein schlichtes Kleidungsstück und wenig oder gar keinen Schmuck und Accessoires. So sieht zu einem transparenten Oberteil mit oder ohne Spitze Skinny-Jeans, Schlaghosen, Röcke oder auch Jeans-Shorts im angesagten Destroyed-Look sehr schick aus.

Für den abendlichen, eher rockigen Look wählt man dagegen etwa eine edle Seidenorganza-Bluse zur Lederhose, Leder-Shorts oder zur eleganten schwarzen Stoffhose, gern auch mit einem schwarzen Blazer kombiniert. Absatzschuhe sind bei einem solchen eleganten Transparent-Look ein absolutes Muss.

Unter solchen luftigen oder auch transparenten Kleidungsstücken sollte immer die nackte Haut zu sehen sein. Als optimale Farbe für den BH empfiehlt sich entweder Nude oder auch Ton-in-Ton. Bunte Bikini-Oberteile zum Darunterziehen unter Netzshirts sind ebenfalls erlaubt.

Wer ein paar Problemzonen hat, muss keineswegs auf den durchsichtigen Trend verzichten. Denn etwa Strick- oder Häkeleinsätze an den Armen oder auch Oberteile aus grobmaschigem Strick eignen sich perfekt für mollige Frauen. (Bild: ©Screenshot Greyerbaby/Pixabay)

Ilka

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *