Alternative zum Kleid: Overalls, 7/8-Jeans und Pyjama-Hosen

Im Sommer tragen viele Frauen Röcke und Kleider. Nicht jede Frau sieht sich allerdings gerne in einem Rock oder Kleid. Auch für diese Frauen bieten sich an heißen Tagen durchaus Alternativen. In diesem Jahr sind Overalls, 7/8-Jeans sowie weite Tops zu Pyjama-Hosen angesagt.

Luftige leichte Hosen kann man ebenfalls sehr gut bei sommerlichen Temperaturen tragen. Kombiniert mit einer Bluse oder Tunika oder auch einem weiten Top machen sie das sommerliche Outfit komplett.

Die trendigen Pyjama-Hosen mit grafischen Mustern oder Prints können, mit Top oder Bluse und Blazer, auch im Büro getragen werden. Die meist luftig-weit geschnitteten Hosen sorgen für Kühlung an heißen Tagen und sind ideal für die Frauen, die nicht gern Bein zeigen möchten oder vielleicht dürfen.

Grundsätzlich sollte man unifarbene Oberteile zu gemusterten Hosen tragen. Diejenigen, die es jedoch auffälliger mögen, wkönnen auch ein Oberteil im selben Muster oder gar auch in einem anderen Muster wählen. Allerdings sollten dann die Farben einigermaßen überein stimmen. Zur Pyjama-Hose passen Sandalen oder Sandaletten genauso gut wie Wedges.

Ein Overall oder Jumpsuit in lockerem Schnitt eignet sich auch für heiße Sommertage. In Kombination mit Römersandalen, Espadrilles, einer Ledertasche und einem Hut für die Freizeit oder auch etwas schicker mit Sandaletten und Statement-Schmuck ist dieses Kleidungsstück ein schnelles Sommer-Outfit. Wer sich dabei für eine Latz-Hose entscheidet, wählt einfach ein unifarbenes oder gemustertes Shirt oder auch eine Bluse dazu.

Die 7/8-Jeans in einer etwas kürzeren Version und in Pastellfarben ist ebenfalls ein gängiges Outfit für warme Sommertage. Zudem kann man sie zu allem wie etwa mit weiten oder engen Tops, Tuniken, Blusen, Shirts, Chucks, Sandalen, Wedges oder auch Ballerinas tragen.

So kombiniert man es: Weite Tops sind nicht nur luftig und leicht sondern darpber hinaus auch noch echte Kombinationswunder. Denn sie passen zu schmalen Hosen genauso gut wie zu Chinos oder zu weiten und schmalen Maxi- und Midiröcken. (Bild: ©Screenshot Robert Babiak jun./pixelio.de)

Ilka

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *